Jazz and Music
From And For Today

NEWS!
V. SESSION WORK FESTIVAL 6. - 11. Juni 2017

Peter Lenz Lithium (SWR84)

€15.00

Das ist leichtfüßiger, sehr cleverer Contemporary Jazz mit einem gesunden Schuss Ironie. Schön, wenn man als Rezensent einmal auf eine Band trifft, die einen nicht ständig an schon Gehörtes erinnert!“ (Schuster, Concerto 2012 über Silent Flow)

Nach Silent Flow (Unit Records 2012) wird im April 2016 das zweite Album des jungen, österreichischen Schlagzeugers und Komponisten als Co-Release zwischen dem New Yorker Label Skirl Records und dem österreichischen Label Session Work Records erscheinen.

Die Musik für dieses Album entstand in einem einmonatigen Komponier-Aufenthalt in den steirischen Bergen. Peter Lenz versucht darin die Grenzen diverser Genres verschwimmen zu lassen und vereint in seinen Kompositionen Einflüsse aus Jazz und zeitgenössischer Klassik, auch ein Hauch Indie Rock lässt sich nicht verleugnen. So finden sich 12- Ton Reihen in „Trance Dance“, Messiaen Skalen in „The courious Life of Monsieur M and Madame Mi“ und ein rockgetränkter Groove im Out-Vamp von „Arrows and Errors“. Das Ganze wird in das Format eines agilen Jazzquartetts gepackt und lässt so eine Art Kammerjazz entstehen. „Hier geht es mehr um Details als um Kraftmalerei. Power hat das trotzdem.“ meinte die Leipziger Volkszeitung über Lenz’ Kompositionen.

„Für mich war es wichtig Musiker zu finden die individuell eigenständig agieren aber einen ähnlichen musikalischen Zugang zu meiner Musik haben. Ein ganzes Album im Hinblick auf eine bestimmte Besetzung mit starken Charakteren zu schreiben ist für jeden Komponisten ein Luxus.“ so Lenz. Die starke individuelle Identität, die anspruchsvollen Kompositionen und nicht zuletzt das kollektive, musikalische Verständnis der Musiker versprechen ein homogenes und spannendes Klangbild.